WAS IST ASS?

Diagnosekriterien - Woran zu erkennen?

zurückgezogen_edited.jpg

WAS IST ASS?

Autismus (Autismus-Spektrum-Störung), wird als eine tiefgreifende Entwicklungsstörung verstanden.


Bisher gab es mehrere Diagnosen im Autismus-Spektrum: Asperger-Syndrom, frühkindlicher Autismus und atypischer Autismus. Die amerikanischen Autismus- Spezialisten haben entschieden, in ihrem Diagnose-System DSM-5 nur noch die Diagnose «Autismus-Spektrum-Störung» (ASS) zu verwenden. Um die betroffenen Personen noch genauer zu beschreiben, wird festgehalten, ob eine Autismus-Spektrum-Störung mit oder ohne Sprachstörung, geistiger Behinderung oder zum Beispiel Epilepsie (mögliche Begleiterscheinungen) vorliegt. Der Schweregrad der autistischen Störung wird über den Unterstützungsbedarf des Betroffenen beschrieben (tief, mittel oder hoch). Das von der WHO und in der Schweiz verwendete Diagnose-System ICD-10 wurde überarbeitet und wird durch ICD-11 abgelöst. Darin wird es ebenfalls nur noch die Hauptdiagnose ASS geben.


Bis vor ca. 20 Jahren wurde Autismus als äusserst seltene Krankheit betrachtet. Neue Untersuchungen haben aber gezeigt, dass die Zahl der Betroffenen weitaus grösser ist, als bisher angenommen. Allein in der Schweiz beläuft sich die Zahl auf rund 50.000 Personen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum – Tendenz steigend.

SYMPTOME UND AUFFÄLLIGKEITEN

ASS bringt Auffälligkeiten in der Kommunikation, manchmal in der Sprache sowie der sozialen Interaktionen mit sich und geht oft mit Spezialinteressen einher. 

Sie haben vor allem Schwierigkeiten im sozialen Miteinander, die gesellschaftlichen Regeln und deren Bedeutungen in der Kommunikation oder im nonverbalen Verhalten zu erkennen oder zu verstehen. So bleibt die Welt für sie oft unverständlich, überwältigend und angstauslösend.

Da visuelle, taktile und auditive Reize von Menschen mit Autismus bedingt durch ihre Sensibilität und aufgrund der allgemeinen Schwierigkeit, Reize filtern zu können, oft stärker empfunden werden, kann schnell eine unangenehme Reizüberflutung entstehen.


Für die Diagnose Autismus müssen Auffälligkeiten in drei Bereichen vorhanden sein:

  • Kommunikation

  • Soziale Interaktion

  • Eingeengte und repetitive Verhaltensweisen, Interessen und Aktivitäten

Überfordert.jpg